Raija Siekkinen: Wie Liebe entsteht

Aus dem Finnischen von Elina Kritzokat, mit einem Nachwort von David Wagner, Dörlemann 2014, € 16,90

Siekkinen-Leinen-US-uc.inddEs sind vor allem Frauen mittleren Alters, von denen die zehn kurzen Geschichten dieses schmalen, schön gestalteten Bands erzählen. Jede von ihnen befindet sich an einem Punkt ihres Lebens, der ein Weitermachen wie bisher unmöglich erscheinen lässt: der Tod eines geliebten Menschen, eine nicht enden wollende Renovierungen, ein Seitensprung. Es sind Geschiedene, Desillusionierte, innerlich Einsame, die uns in wie hingetupften skizzenartigen Szenen begegnen. Es passiert nicht viel, doch man taucht in den atmosphärisch dichten Erzählungen ein in Beschreibungen von Seelenlandschaften, die von der Sehnsucht nach einem Neuanfang, wahrer Liebe und Trost geprägt sind. Siekkinen schreibt Sätze die schlicht scheinen und doch voller versteckter Abgründe sind, die tief berühren und im Leser nachhallen. Für diesen in Finnland schon 1991 erschienenen Band wurde die Autorin für den Finlandia-Preis nominiert. In Finnland gilt die viel zu früh verstorbene Siekkinen, die Ingeborg Bachmann verehrte, heute als moderne Klassikerin. Nun ist sie endlich erstmals auf Deutsch erschienen. (Syme Falco) Leseprobe

Jan Costin Wagner: Tage des letzten Schnees

Galiani 2014, € 19,99, TB Ausgabe € 9,99

tage_des_letzten_schnees_danteperle_danteconnectionEin Architekt kommt von der Straße ab, seine Tochter stirbt. Doch war da nicht ein Wagen, der sie gestreift hat? Ein Banker sieht seine Ehe auseinanderbrechen und verliebt sich in die – vielleicht – falsche Frau, ein ungarisches Roma-Mädchen, das im Ausland Geld für die Familie verdient und die Kontrolle über ihr Handeln verliert. Ein Schüler plant einen Amoklauf. Wie Billardkugeln stoßen die Schicksale der Figuren in Jan Costin Wagners „Tages des letzten Schnees“ aneinander, und durch den Aufprall kommt es für alle anders als geplant, den Ermittler Kimmo Joentaa eingeschlossen. Erst nach und nach, mit dem Tauwetter, formt sich die Erkenntnis über das, was passiert und nicht mehr zu ändern ist. Ein Buch über Liebe und Verlust, das man nicht mehr beiseite legen will, geschrieben in einem ruhigen Ton, der in den Bann zieht. (Judith Krieg)

Riika Pulkkinen: Wahr

Aus dem Finnischen von Elina Kritzokat, Tb List 2013,€ 9,99

pulkkinen-wahr_danteperle_dante_connection-buchhandlung-berlin-kreuzbergElsa, die erfolgreiche Psychologin, und Martti, der bekannte Maler, sind seit Jahrzehnten glücklich verheiratet. Als Elsa erfährt, dass sie todkrank ist, pflegt die gesamte Familie sie gemeinsam. Doch die Enkelin Anna holt ein altes Kleid aus dem Schrank und bringt damit die Erinnerung an ein früheres Kindermädchen zurück, eine Frau, die Martti einmal geliebt hat und die verschwunden ist. In Annas Vorstellung wird sie nun wieder lebendig: Was ist passiert, damals, in den 60er-Jahren, als die Welt im Aufruhr und Aufbruch war und die Menschen trotzdem ihre ganz persönlichen Liebesgeschichten erlebt haben? Ein Buch über Liebe in ihren verschiedenen Formen, über Familie, über Festhalten und Loslassen, Schuld und Verzeihen. Riika Pulkkinen traut sich, dick aufzutragen und trifft dennoch den richtigen Ton. Dabei spielen die Bilder, die Natur und das Licht Skandinaviens keine unwesentliche Rolle … Genau die richtige Lektüre für einen lauen Sommerabend, schön und melancholisch zugleich. (Judith Krieg)