Freitag, 17.3.

TomasVenclovaSuhrkampEllen Hinsey und Tomas Venclova in Lesung und Gespräch.

In Gesprächen mit seiner Dichterkollegin und Übersetzerin Ellen Hinsey rekapituliert Tomas Venclova in dem gemeinsam verfassten Buch „Der magnetische Norden“ (Suhrkamp Verlag, Deutsch von Claudia Sinnig) sein Leben und lässt das 20. Jahrhundert wiederauferstehen: Ob es um Freundschaften geht oder um Fragen der Poesie, ob er über die Politik der Großmächte oder über die verwickelte Geschichte Mittelosteuropas spricht – seine Klugheit und Selbstironie geben dieser großen europäischen Erzählung von Entwurzelung und Heimatlosigkeit etwas heiter Gelassenes.

wo? daadgalerie, Oranienstraße 161, Berlin-Kreuzberg
wann? 20 Uhr
Der Eintritt ist frei.

Tomas Venclova und Ellen Hinsey waren beide Gäste des Berliner Künstlerprogramms des DAAD, er 2012, sie 2015. Das Buch „Der magnetische Norden“ entstand in ebenjenen Jahren und ist insofern eng mit beider BKP-Gastaufenthalt verknüpft.

Kiran Nagarkar: Die Statisten

Aus dem Englischen von Giovanni und Ditte Bandini, A1 Verlag 2012, € 28,00

a1_titel_statisten_end.qxd:a1_titel_kiranDieser herrliche Roman liest sich wie eine bombastisch bunte Bollywood-Komödie. In den „Hauptrollen“ Ravan und Eddie, zwei reichlich naive, aber sehr talentierte junge Musiker, die denselben Traum haben, Schauspieler zu werden. Sie jagen dem Erfolg hinterher, doch der ist immer schneller. Selbst Statist zu werden stellt sich als Herausforderung heraus. Das  Leben schlägt ihnen in immer  tragikomischeren Wendungen stets ein Schnippchen. Und als Leser folgt man den beiden Helden dabei mitfiebernd in jeden Fettnapf, in jede Katastrophe und rappelt sich stolpernd mit ihnen wieder heraus – ein großer Lesespaß mitten aus dem Herzen von Bombay. (Jana Kühn)