Lesung mit Asal Dardan und Dmitrij Kapitelman

Das Freiluftkino Hasenheide wird in diesem Sommer zu einem Ort der Literatur.

Lesung mit Asal Dardan und Dmitrij Kapitelman. Ein gemeinsamer Abend zweier Schreibender mit ähnlichen Themen und sehr unterschiedlichen Texten.

wann? Freitag, 6. August um 18. 30 Uhr
wo? Freiluftkino Hasenheide

Zum Ticket hier entlang … klick!

(c) Sarah Berger

Asal Dardan ist als Kind iranischer Eltern in Deutschland aufgewachsen, die Erfahrung des Exils hat sie geprägt. Anhand ihres eigenen Lebens erzählt sie davon, wie tief die Brüche sind, die sich durch unsere Gesellschaft ziehen.

Klassengegensätze, Verdrängung der eigenen Geschichte, eine Fixierung auf die Herkunft – Asal Dardans literarische Gegenwartsbestimmung ist eine Auseinandersetzung mit den großen Themen unserer Zeit. Immer ist ihr Blick überraschend, immer ist ihre Analyse scharfsichtig.

Dmitrij Kapitelman, 1986 in Kiew geboren, kam im Alter von acht Jahren als »Kontingentflüchtling« mit seiner Familie nach Deutschland. Er studierte Politikwissenschaft und Soziologie an der Universität Leipzig und absolvierte die Deutsche Journalistenschule in München. Heute arbeitet er als freier Journalist. 2016 erschien sein erstes, erfolgreiches Buch Das Lächeln meines unsichtbaren Vaters, für das er den Klaus-Michael Kühne-Preis gewann.

Sein neuester Roman Eine Formalie in Kiew ist Danteperle!