Dominique Manotti: Zügellos

Aus dem Französischen: Andrea Stephani, Argument Verlag 2013, € 18,00 .

manotti-zuegellos_danteperle_dante_connection-buchhandlung-berlin-kreuzbergViel zu schön ist die junge Frau in Inspektor Romeros Bett, als dass er sich sofort zu der aufgeregten Informantin am Telefon begeben könnte. Als er schließlich mit einiger Verspätung den verabredeten Treffpunkt auf einer Pferderennbahn erreicht, wird sie jedoch gerade in der Damentoilette entdeckt: ermordet. Kommissar Daquin ahnt bereits, dass hier weit mehr im Verborgenen liegt als nur Motiv und Täter. Und tatsächlich entdeckt das Ermittlerteam in den nächsten Wochen ein immer verstrickteres Netzwerk aus Drogen, Korruption, Pferdewetten und Prostitution. Und wie immer bei Manotti sind es gerade die ranghöchsten Alphatiere aus Politik und Wirtschaft, die die Zügel in der Hand zu halten glauben. Doch Daquin und sein Team misten aus, wobei ein Pferdestall nur der Anfang vom Ende ist. Noir vom Feinsten! (Jana Kühn)