Geschichte

Am 1. Juli 1994 übernahmen Stefanie Hetze als Geschäftsführerin und ihre Mutter Lore Hetze als stille Teilhaberin unter der Firmierung Stefanie und Lore Hetze GbR die Buchhandlung Dante Connection von Giuliana Giuliani. Zu diesem Zeitpunkt existierte die Kreuzberger Buchhandlung bereits seit sieben Jahren. Gegründet in den bewegten Westberliner Achtzigern wurde Dante Connection als deutsch-italienisches Projekt in unterschiedlichen Konstellationen und Läden rund um den Oranienplatz betrieben.

Nach einer Verschönerung des Geschäfts führten wir die italienische Abteilung fort, erweiterten die Belletristik um Literatur vom afrikanischen Kontinent und arabischer Autorinnen und Autoren und boten vermehrt unsere Entdeckungen aus der Kinderliteratur an.

Diese drei Säulen tragen weiterhin unser Sortiment. Dazu kommen Reisebücher, Lyrik, Biografien, Sachbücher, Literatur zum Hören, erprobte Kochbücher und manche Fundstücke, denen wir viele Leserinnen und Leser wünschen.

Seit 1.1. 2010 führt Stefanie Hetze die Buchhandlung Dante Connection als alleinige Inhaberin, seit vielen Jahren großartig unterstützt von Franziska Kramer, Jana Kühn, Syme Sigmund und Judith Krieg.

Wichtig ist uns die lebendige Vermittlung von Literatur. Wir haben 1998 die Lange Buchnacht in der Oranienstrasse mitbegründet, Stefanie Hetze ist in deren Vorstand, und wir sind immer aktiv dabei.
Lesungen mit  deutschsprachigen, italienischen und afrikanischen Autoren sowie Kinderbuchmachern finden im Frühjahr und Herbst bei uns bzw an Orten in der Nachbarschaft statt.

Inspirierende Veranstaltungen

Inspirierende Veranstaltungen verdanken wir u.v. a. den Autorinnen und Autoren, Übersetzerinnen und Übersetzern, Künstlerinnen und Künstlern, Verlegerinnen und Verlegern:


v.l.n.r. Lesung Simona Vinci, Nadia Budde-Kinderworkshop

Rasha Abbas – Valerio Aiolli – Maike Albath – Frank Arnold – Ippolitta Avalli – Jim Avignon – Isabelle Azoulay – Carmen-Francesca Banciu – Cecilia Maria Barbetta – Stefano Benni – Heinrich von Berenberg – Larissa Bertonasco – Pieke Biermann – Nadia Budde – Ermanno Cavazzoni – Gianni Celati – Zehra Çirak -Eva Corino – Mauro Covacich – Giuseppe Culicchia – Friedrich Christian Delius – Erminia dell’Oro – Mario Desiati – Tommaso Di Ciaula – Sabine Doerlemann – Clément Drabo – Jenny Erpenbeck – Marisa Fenoglio – Mario Fortunato – Funny van Dannen – Johannes Dirschauer  – Mario Fortunato – Petina Gappah – Volker Gerling – Margherita Giacobino – Roberto Giardina – Susanne Gretter – Dana Grigorcea – Annett Gröschner – Katharina Grossmann-Hensel – Ragni Maria Gschwend – Dilek Güngör – Sebastian Guggolz – Uwe-Michael Gutzschhahn– Alban Nikolai Herbst –
v.l.n.r. Hinrich Schmidt-Henkel, Tarantella Giorgio di Lecce
– Judith Hermann – Felicitas Hoppe – Chenjerai Hove – Tendai Huchu – Marta Iorio – Yayo Kawamura – Magdalena Kemper – Abbas Khider – Alexandra Klobouk – Annette Kopetzki – Björn Kuhligk- Rose Lagercrantz- Amara Lakhous – Katja Lange-Müller – Giorgio di Lecce – Rosetta Loy – Carlo Lucarelli – Angela Matarrese/Trattoria A’Muntagnola – Virginia Mukwesha – Carmen Maria Morese – Mariam Notten – Emine Sevgi Özdamar – Katharina Oguntoye – Claudio Paglieri – Inka Parei – Valeria Parrella – Evelyne Passet – Katia Petrovskaja – Maja Pflug – Bruno Preisendörfer – Rachelina und den Maccheronis – Uwe Rada – Fabrizia Ramondino – Jutta Raulwing – Elisabetta Rasy – Antje Rávic Strubel – Dieter Richter – Antonella Romeo – Arne Roß – Klaudia Ruschkowski -Elettra de Salvo – Axel Scheffler – Hinrich Schmidt-Henkel – Sarah Schmidt – Hilde Schramm – Claudia Schreiber – Ulrike Schrimpf – Shumona Sinha – den Adriano Sofri-Übersetzerinnen und Übersetzern Michael Becker, Gertraude Grassi, Petra Kaiser, Martina Kempter, Peter Klöss, Walter Kögler, Sigrid Vagt – Paola Soriga – dem Teatro Instabile -Karsten Teich – Ute Tintemann – Jackie Thomae- Yvonne Vera – Nino Vetri – Simona Vinci – David Wagner – Jan Wagner – Klaus Wagenbach – Markus Weber – Juli Zeh – Hanns Zischler  . . .

 

Im Herbst 2014 haben wir mit vielen Veranstaltungen unser 20-jähriges Jubiläum gefeiert. 2015 erhielten wir die Bezirksmedaille Friedrihshain-Kreuzberg für ehrenamtliches Engagement für die Lange Buchnacht in der Oranienstraße und in 2015 und 2016 wurden wir mit dem Deutschen Buchhandlungspreis ausgezeichnet.

Noch bis Ende Dezember 2016 ist in der Mediathek des rrb ein charmanter kleiner Film über unsere Buchhandlung zu sehen … hier.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!