Lesung mit Żanna Słoniowska

Als Begleitveranstaltung zur Ausstellung FRAUEN IN BEWEGUNG – Osteuropa zwischen Tradition und Aktion findet in der Galerie fhoch3 eine Lesung mit der preisgekrönten Autorin Żanna Słoniowska, die aus ihrem Buch Das Licht der Frauen, erschienen im Kampa Verlag, lesen wird.

In einem Haus mitten in Lemberg leben vier Frauen, die einander ebenso lieben, wie sie sich hassen. Sie einen ihr Freiheitsdrang, ihre Aufsässigkeit – und ihre unglücklichen Lieben. Bis zu dem Tag, der alles verän­dert: Marianna wird auf offener Straße erschossen. Vom Fens­ter aus beobachtet ihre Tochter, wie sich der Trauer­zug zu einer Demonstration auswächst. Marianna war nicht nur eine gefeierte Sängerin, sondern auch Aktivis­tin im Kampf für eine unabhängige Ukraine. Unter demselben Fenster steht Jahre später ein Mann, der Ma­riannas Tochter ihre Heimatstadt näherbringt – und die viel zu früh verstorbene Mutter. Vor dem ­Hintergrund der bewegten Geschichte Lembergs erzählt Żanna Słoniowska von Müttern und Töchtern, von privaten und gesellschaftlichen Revolten, dem unbedingten Glauben an Freiheit, Emanzipation und an die Liebe

wo? f³ – freiraum für fotografie
wann? Mittwoch, 2. November 2022 um 19 Uhr
Eintritt 8 € | ermäßigt 5 €
Die Veranstaltung findet auf Deutsch und Englisch statt.

Żanna Słoniowska, geboren 1978 in Lemberg, ist eine

© Benedikt Schnermann, Kampa Verlag

polnisch-ukrainische Schriftstellerin, Journalistin und Übersetzerin. Sie verbrachte die ersten 24 Jahre ihres Lebens in Lemberg, ehe sie für ihre Promotion nach Warschau zog. Dort arbeitete sie für einen ukrainischen Fernsehsender, eine russische Zeitung und einen polnischen Radiosender. Sie bezeichnet sich selbst als einen Menschen mit verschiedenen Identitäten und zählt gleichermaßen Ukrainisch, Russisch und Polnisch zu ihren Muttersprachen. Ihren Roman Das Licht der Frauen verfasste sie auf Polnisch und wurde dafür mit dem wichtigsten polnischen Preis für Debütanten ausgezeichnet.