Veranstaltungen

Mittwoch, 5.6. um 16.30 Uhr in der Nürtingen Grundschule

Martin_Muser_Kannawoniwasein_II
Jola hat Finn in die Sommerferien eingeladen, nach Polen, zu ihren Großeltern aufs Land. Hier warten wieder einmal jede Menge Abenteuer auf die zwei: Mit einem selbstgebauten Floß geht es auf große Fahrt, zusammen mit dem Jungen Antek und seinem dreibeinigen Hund. Dann müssen Finn und Jola noch ganz nebenbei herausfinden, ob Jolas Onkel wirklich eine Leiche im Schuppen versteckt hat und wie man einen Stier mit einem Cabrio fängt. Und am Ende gibt es eine krachende Silvesterfeier – mitten im Sommer.
Rechtzeitig vor den großen Ferien stellt  Martin Muser den zweiten Band seines Kannawoniwasein-Dreamteams Finn und Jola vor und können alle mit ihm die Premiere seines neuen Buchs feiern!
Martin Muser ist freier Autor, Dramaturg und Dozent und lebt in Berlin. Neben Drehbüchern für das deutsche Fernsehen schreibt er besonders gerne Kinderbücher. Bei Carlsen erschien 2018 sein hochgelobtes Debüt »Kannawoniwasein – Manchmal muss man einfach verduften«, für das er mehrere Auszeichnungen bekam.
Wann? Mittwoch 6.6. um 16.30 (vorher ab 15.30 Café)
Wo? in der Aula der Nürtingen Grundschule am Mariannenplatz
Eintritt frei. Die Lesung ist öffentlich.
Eine gemeinsame Veranstaltung der Buchhandlung Dante Connection und der Bibliothek der Nürtingen Grundschule.
Für alle ab 9!

 

Martin Muser: Kannawoniwasein!

Manchmal muss man einfach verduften. Carlsen Verlag 2018, 149 S., € 12,-

6717513500001ZVerflixt- Finn fährt alleine mit dem Zug von seinem Vater zu seiner Mutter nach Berlin und dann wird ihm ausgerechnet sein Rucksack geklaut.  Das musste der komische Typ, der ihn vollgequatscht hatte, gewesen sein. Jetzt hat er weder eine Fahrkarte noch Geld noch ein Handy. Statt ihm zu helfen, schmeißt ihn der mehr als unfreundliche Schaffner in Oranienburg aus dem Zug und übergibt ihn der Polizei. Auch die hört ihm nicht richtig zu, wieder kommt von der Erwachsenenseite  keine Spur Hilfe.  Zum Glück trifft er auf Jola, die auch in die „Tzitti“, also Berlin, will und ein bisschen Geld, vor allem aber jede Menge Mut und Ideen hat.
Eine aberwitzige Roadtour durch Brandenburgs Pampa beginnt, die der Dramaturg und Autor Martin Muser in seinem Kinderbuchdebüt mit anarchischem Witz, rasantem Tempo und sprachlicher Doppelbödigkeit befeuert. Ein großartiger Spaß zum Selberlesen und Vorlesen. Wir haben einige signierte Exemplare! (Stefanie Hetze) Leseprobe

Das bestelle ich!

Samstag, 26. Mai – 20. Lange Buchnacht

16.30 Uhr Bilderbuch-Kino: „Die Böckchenbande geht ins Schwimmbad“ von Bjørn F. Rørvik und Gry Moursund bei Klett Kinderbuch

Rorvick_Boeckchenbande_Danteperle_DanteConnectionDrei verwegene Geschwister, die fest zusammenhalten – naja, meistens – sind voller Lust auf Schwimmbad, Waffeln mit Sahne und das Leben überhaupt, und sie kennen (und mögen) die Angst vor dem genauso bösen wie dummen Troll. „Die Böckchenbande geht ins Schwimmbad“ ist  eine pralle, sommersatte Danteperlen-Geschichte, sie ist witzig und gefährlich und geht gut aus. Die Bilder sind wild und wie von Kinderhand mit irrsinniger Begeisterung selbst gemalt und geklebt.

Vorlesen wird Uli Pollack, der weltbeste Bibliothekar der Nürtingen-Grundschule.

Für Kinder ab 4 – Eintritt frei

 

 

 

 

 

 

18.00 Uhr Buchpremiere mit Martin Muser: „Kannawoniwasein – Manchmal muss man einfach verduften“ bei Carlsen

6717513500001ZKannawoniwasein! Da fährt Finn zum ersten Mal alleine mit dem Zug nach Berlin – und wird prompt beklaut. Zu allem Übel schmeißt ihn dann noch der Schaffner raus, mitten im Nirgendwo. Aber so lernt Finn Jola kennen, die immer einen flotten Spruch draufhat und weiß, wie man auf eigene Faust in die „Tzitti“ kommt. Eine abenteuerliche Reise durch die Walachei beginnt, auf der die beiden einen Traktor kapern, im Wald übernachten, einem echten Wolf begegnen, Finns Rucksack zurückerobern – und richtig dicke Freunde werden. So spannend wie „Emil und die Detektive“ und so cool wie „Tschick“.
Für Kinder ab 9 – Eintritt frei

 

 

 

 

 

 

 

21.30 Uhr Lesung mit Anke Stelling

Anke Stelling

Wenn Anke Stelling schreibt, geht es viel um Frauen, Mütter und Familien, vor allem aber um unbequeme Fragen und ungeschönte Wahrheiten, die dann doch alle betreffen. Gemeinsam mit der Autorin lesen und reden wir über ihre Bücher „Bodentiefe Fenster“, „Fürsorge“ und – ein schöner Ausblick, weil noch unveröffentlicht – „Schäfchen im Trocknen“ allesamt erschienen im Verbrecher Verlag.

Eintritt frei